Glas von Venedig: Kunst, Technik und Geheimnisse der Glasmeister

Die Kunst und die Techniken der antiken Glasbearbeitung von Venedig

Glasbearbeitungstechniken haben unterschiedliche Namen, und wenn Sie diese Namen kennen, können Sie die Geheimnisse hinter dem Produkt und die harte Arbeit des Meisters verstehen, der es fertig gestellt hat.

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit technischen Bezeichnungen, die Sie bei unseren Produkten im Katalog finden, lernen Sie die Kunst des Glases durch die richtigen Begriffe kennen.
 
Geblasen: Wie der Name schon sagt, erweitern und formen die Handwerker das Glas, indem sie Luft in ein langes Metallfass blasen, das damit verbunden ist, wie es die tausendjährige Tradition der Glasherstellung vorschreibt.
Diese uralte Aktion, kombiniert mit der Erfahrung und dem Können der Glasmeister, verwandelt einfaches Glas in wahre künstlerische Meisterwerke, die einzigartig sind.

Dekorationen: Sie werden während der Entwurfsphase der Arbeit ausgewählt und können von einer Anpassung der Glaskante bis hin zum Einschluss von kostbaren Goldblättern in die Transparenz des Glases reichen. In der Praxis sind dies die Anwendungen, die vom Meister heiß auf die Oberfläche des Objekts aufgebracht werden, um es einzigartig, kostbar und unnachahmlich zu machen. 

Ballon:
 Der Handwerker verwendet eine Metallform mit kleinen pyramidenförmigen Spitzen mit quadratischer Grundfläche entlang der gesamten Innenfläche des Umfangs.
Beim Blasen füllt das Glas den Hohlraum vollständig aus und ergibt einen besonderen optischen Effekt des gekreuzten Reliefs.

Tannenzapfen: Der Meister beginnt mit der Verwendung einer Metallform mit einer stimmungsvollen Form mit kleinen pyramidenförmigen Spitzen mit quadratischer Grundfläche entlang der gesamten Innenfläche. Beim Blasen drückt das Metall einen Kreuzreliefeffekt auf das Glas aus.

Geschlagen : Dies ist die Technik, bei der das Können und die Erfahrung eines Handwerkers auf die Probe gestellt werden. Gekennzeichnet durch eine Oberfläche, die dank einer Schleifscheibe von Hand geschnitzt wurde, um unzählige kleine, scheinbar unregelmäßige Zeichen zu machen.

Fliegende Hand:dieser Ausdruck weist auf die wendige und gekonnte Handbewegung des Glasmachermeisters bei der Heißbearbeitung eines kostbaren Glases hin.

Pulegoso: Es entsteht eine schaumige Paste voller unregelmäßiger Luftblasen, die durch die Verbindung der geschmolzenen Paste mit einer Substanz entsteht, die diese Reaktion auslöst. Pulegoso ist in der Beleuchtung seltener, auch wenn es aufgrund der Lichtwirkung bemerkenswerte Farbeffekte ermöglicht.

Stäbchen: Sie können einfarbig sein oder mit Glaspasten in verschiedenen Farben, transparent oder opak, für unendliche Variationen geformt werden. Das Glaselement ist gezeichnet und kreisförmig im Schnitt. Die Schilfrohre werden normalerweise zusammengefügt, um geschmolzen und geblasen zu werden.Das Ergebnis ist ein Objekt von weiterem Wert aufgrund der Endwirkung und der Schwierigkeit der Ausführung.

Incalmo: besteht in der heißen Verbindung zweier Formen, die entlang ihres Umfangs geblasen werden, um im selben Objekt das suggestive Zusammentreffen unterschiedlicher Bereiche und normalerweise unterschiedlicher Farben zu erzielen. Dies gilt als einer der kompliziertesten Prozesse.

Fasce: Auf einen allgemein transparenten Zentralkörper wird ein Muster aus farbigen Fäden, genauer „Fasce“ genannt, heiß gegossen. Nachdem es sorgfältig damit vermischt wurde, bedeckt es alles mit einer sehr dünnen Kristallschicht und erhält so ein unregelmäßiges und hocheffektives Farbdesign.

Graviert:
 sie erfolgt mit einer harten steinschleifscheibe, mit der die kalte oberfläche des fast fertigen objektes nach der zeichnung des künstlers mit absoluter präzision graviert wird.

Murrine: eine der ältesten, sogar noch aus der Römerzeit, wurde zu Beginn des achten Jahrzehnts des neunzehnten Jahrhunderts in Murano entdeckt. Es besteht aus der Vereinigung von Glasstäben verschiedener Farben in einem vorgefertigten Design. Das Ganze wird dann erhitzt, um ein einzelnes Fass zu bilden, das präzise in kleine Scheiben geschnitten wird. In einer genauen Reihenfolge angeordnet, werden sie dann erhitzt, bearbeitet und geblasen, um die endgültige Form des Objekts zu erhalten.

Untergetaucht: ausgehend von einem mundgeblasenen oder massiven Glas, ermöglicht es, mehrere übereinanderliegende Schichten in verschiedenen Farben mit einem suggestiven Farbeffekt zu erhalten. Das an einem Fass befestigte Glas wird in Tiegel mit verschiedenfarbigem Glas getaucht. Um den dekorativen Effekt zwischen den Glasschichten zu verstärken, fügt der Master manchmal Einschlüsse aus Blattgold, anderen Metallen oder mit Luftblasen ein.

Rigadin: Es handelt sich um eine Dekoration, die durch Blasen der Glaskugel in eine Form, normalerweise aus Bronze, mit dreieckigen Rillen erhalten wird. Das Glas im Inneren der Form wird gerippt und wird, wenn es zusätzlich gedreht wird, zum gedrehten Rigadin.

7 Punkte, um die Realisierung einer Glasarbeit einzigartig zu machen

1. - Design und Studie des Projekts

Die venezianischen Glasdesigner skizzieren die Modelle auf Papier, die dann von unseren Meisterhand gefertigt werden. Die Designs können die klassische venezianische Tradition wieder aufnehmen oder neue Ideen und Stile vorschlagen. Die Grenze liegt nur im Kopf des Schöpfers.

2° Auswahl und Verwendung von wertvollen und hochwertigen Materialien

Nur durch die Wahl eines edlen Materials, aus dem dann Glas gewonnen wird, kann man erwarten, ein authentisches Kunstwerk zu schaffen.
Die Handwerker bereiten die Glaspaste in Fusion bei 1500°C vor und wählen die Pulver zum Färben aus. Es ist ein entscheidender Moment für den Erfolg des Produkts und nichts darf dem Zufall überlassen werden.

3. Entscheidung der verwendeten Technik

Die für die Realisierung unserer Arbeit zu verwendende Technik wurde bereits im Projekt festgelegt, da der Meister jeden Schritt und jedes Geheimnis kennen muss, um die Arbeit optimal zu gestalten.

4° Das Werk gestalten

Diese Passage ist die bekannteste, in der die Erfahrung und die Fähigkeiten des Lehrers die Meister sind. Typisch in Venedig werden auch die Durchgänge, die dem Glas die von uns gewünschten Formen und Eigenschaften verleihen, live bewundert.
Ein authentisches, handwerkliches Wissen, das über ein Jahrtausend in der Stadt Venedig bewahrt und bis heute von Generation zu Generation weitergegeben wird.

5. Verbesserung: Färbung und Dekoration

Die geschickten Meisterhände perfektionieren ihre Arbeit langsam, indem sie Muster und Harmonien nach den gewünschten Oberflächen von Hand kreieren. Blumen, Blätter, Locken in Glas "blühen" auch in verschiedenfarbigen Glasuren, die das fertige Werk verschönern.

6 ° Tempera und Mahlen

Das Produkt ist noch heiß und wird für viele Stunden in die "Tempera", einen langen Kühlofen, gestellt, bis seine Temperatur abgesunken ist und es zum Mahlen bereit ist. In dieser letzten Phase glätten und veredeln die Handwerker die Glasoberflächen, um die Arbeit abzuschließen.

7. Qualitätskontrolle

Die letzten Kontrollen werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist, wir gehen zu sicheren und superbeständigen Verpackungen über.
Et voilà wir haben unser Glasprodukt fertig und fertig.

Der Meister des Glases - Der Handwerker schlechthin

Ein Meister wird aus dem Wissen derer geboren, die vor ihm mit Glas gearbeitet haben, so dass die Kunst von Jahr zu Jahr, Jahrhundert für Jahrhundert wächst, Körper, Willen und Technik entwickelt und erwirbt.
In der Welt des Glases gibt es keine Schulen, nur Lehrer: die ältesten Glasmeister, Hüter eines Wissens, das nur in Wort und Tat überliefert wird. Um seine Geheimnisse zu schützen.
So sehr, dass die Glasmacher zur Zeit der Republik der Serenissima berechtigt waren, außergewöhnliche Privilegien und Immunitäten zu genießen, die Republik jedoch nie verlassen mussten, um ihre Kenntnisse zwischen Murano und Venedig zu erhalten.
Im Laufe der Jahrhunderte haben die Meister die Grenzen des venezianischen Territoriums überschritten, ohne jedoch die Traditionen eines zwischen künstlerischer Sensibilität und handwerklichen Fähigkeiten schwebenden Handwerks aufzugeben, von dem nur diejenigen, die die perfekte Balance verstehen, dazu bestimmt sind, Meister zu werden.

La Fornace: Ort, an dem Glas geboren wird und Gestalt annimmt

Dieser Ort ist für viele kein Arbeitsplatz, sondern ein Zuhause, eine Fabrik kreativer Reize, die jeden Tag auf den Höhepunkt des inneren Selbst bringt. Der Glasmeister ist ebenso Handwerker wie Künstler und als Künstler muss er das ausdrücken, was er in sich hat, und er kann es durch Glas tun. Ihre Verarbeitung ist vergleichbar mit dem Erzählen einer Geschichte, sie hat einen Anfang, eine Phase, in der sie Gestalt annimmt und ein Ende, oft mit Moral. Das tägliche Leben mit Glas erfordert Hingabe, Geduld und ständige Anwendung. Die Meister beginnen im Morgengrauen mit der Arbeit und testen die Festigkeit des Glases. Die Instrumente sind seit Jahrhunderten gleich und jeder Meister hat seine eigenen.

Am häufigsten wird das Fass verwendet, mit dem Luft in die schwer fassbare Schmelze geblasen wird, die dann mit Zangen, Stäben und Scheren schnell bearbeitet wird.

Spezialisten für technische Meister

Wie bereits geschrieben, hat der Meister ein riesiges kulturelles Gepäck und Wissen mit sich und da es vor allem Menschen sind, ist es praktisch unmöglich, Experten in allem zu sein, aus diesem Grund nähert sich jeder Meister mit viel Hingabe einer Verarbeitungstechnik, die ihn am meisten beschäftigt . und das hilft ihm, sich auszudrücken.

Mit der Zeit und Hingabe beginnt die Technik, Teil seines Wesens zu werden und ermöglicht es ihm, seinen Werken wie Kronleuchtern, Glasskulpturen oder in allen Formen der Beleuchtung Leben einzuhauchen.

Die Farben des Glases sind der Spiegel der Seele des Meisters

Es gibt viele Farben, die im Glas verwendet werden können, um ihm Körper und Seele zu verleihen.
Aber was bestimmt eher die Farbe als eine andere?
Die Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit der Umgebung sowie die Art des Garens können Schatten und Schatten beeinflussen. Der Wechsel bereichert die unifarbene Variante um weitere Einzigartigkeit und macht jedes Werk noch exklusiver.
Die hohe Qualität spiegelt das ständige Streben nach Perfektion und die Leidenschaft für Innovation wider, die jede Produktionsphase prägen, in einer perfekten Balance zwischen Handarbeit und gewagter Kreativität, fernab von albernen Modeerscheinungen.
Email Newsletter
Newsletter
  • International Design Srl
  • Registriert bei REA RN mit N. 329370
  • Via del Pino 21 - 47822 Santarcangelo di Romagna - RN - Italien
  • Tel.+39 0541-623760 (Linie 21)
  • von Montag bis Freitag 8.30 - 17.00
  • E-Mail-Adresse: info@viadurini.de -
  • info@viadurini.de
  • Die angegebenen Preise verstehen sich inkl. MwSt. Die Preise in CHF sind exklusive Mehrwertsteuer und Zollgebühren.